3D Druck nimmt zu

3D Druck nimmt zu

In den letzten Monaten drucken wir mehr und mehr Teile mit dem FDM- 3D Drucker. Gründe gibt es dafür einige.

Dennoch, der SLS/DLP Drucker wird selten verwendet. Meißtens benutzen wir die FDM Drucker.

Baukörper mit vielen kleinen Fassaden und Rücksprüngen lassen sich oft im 3D Druckverfahren leichter, schneller und damit billiger herstellen als sie mit gefrästen oder gelaserten Teilen von Hand zusammen zu setzen. Und bei mehrfach gekrümmten Flächen geht fast gar kein Weg am 3D Druck vorbei.

Drucken kann man oft über Nacht oder sogar über’s Wochenende. Auch wenn der Druck von Teilen oft Stunden oder auch Tage dauert können wir durch den Einsatz meherer Drucker die Teile termingerecht fertig stellen.

Die seit einigen Jahren zur Verfügung stehenden digitalen Daten der Stadt können wir nutzen um einfache Baumassenmodelle im 3D Drucker herzustellen. Oft sind es Arbeitsmodelle oder Wettbewerbsbeiträge der Architekten, bei denen die bestehende Baumasse eine eher untergeordnete Rolle spielt. Dafür müssen wir nur die vorhandenen Daten etwas aufbereiten und an den 3D-Drucker schicken (und warten).

Sicherlich gibt es auch weniger Probleme durch die gesammelte Erfahrung, aber es ist auch deutlich, dass mit jeder Generation der Geräte eine Verbesserung der Zuverlässigkeit erfolgt. Neue Materialien sind da nur noch ein Sahnhäubchen.